Montag, 21. Dezember 2015

Lamm aus dem Slowcooker

Nach langem Überlegen habe ich mir nun doch einen Slowcooker angeschafft, einen günstigen über Amazon, der aber vollkommen seinen Sinn erfüllt. Darin habe ich nun schon mehrmals Fleisch zubereitet, vor allem Fleisch am Knochen (also z.B. Lammschulter, Hähnchenschenkel etc.) wird darin super zart. Das Fleisch bleibt saftig, man kann günstigere Stücke wie Suppenfleisch darin zubereiten, ohne das man Angst haben muss, dass das Fleisch zäh wird, die Gewürze und Kräuter können sich langsam auf relativ niedriger Hitze schön entfalten und man spart in den meisten Fällen zudem Strom!


Ich habe kein genaues Rezept aufgeschrieben, weil es mir beim Slowcooker auch darum ging, kreativ und spontan zu kochen, mit dem, was man gerade da hat, hier aber ein paar Punkte, die euch vielleicht weiterhelfen!

Ich lasse mit beim Metzger Stücke mit Knochen (hier Lammschulter) grob zuschneiden, sodass sie gut in den Slowcooker passen. Diese brate ich dann scharf in Kokosöl, Ghee oder Schmalz in einer Eisenpfanne zu, sodass ich reichlich Röstaromen erhalte. Die angebratenen, natürlich nicht ansatzweise durchgegarten Stücke kommen nun in den Slowcooker, den ich eine halbe Stunde vorher schon anmache, weil er (meiner zumindest) ein wenig braucht, um aufzuheizen. Über Das Fleisch gebe ich nun Salz und Gewürze. Beim Lamm habe ich mit Ras el Hanout, Garam Masala, einer afrikanischen Grillmischung, ein wenig passierten Tomaten und Honig gearbeitet.

Dann gebe ich grob gehackte Zwiebeln, kleingeschnittenen, frischen Knoblauch und festes Gemüse wie Karotten in die Pfanne und bräune diese auch kurz an, bevor ich auch diese über das Fleisch gebe. Diese "Gemüsehaube" hilft auch nochmal, das Fleisch saftig zu halten.

Die Garzeit kommt natürlich ganz auf die Größe der Fleischstücke und die Stufe (also Temperatur) des Slowcookers an. Bei Gulasch würden schon 3-4 Stunden reichen, bei größeren, groben Stücken bis zu 8 Stunden. Auch Knochenbrühe kann man super im Slowcooker zubereiten, diese kann man bis zu 3 Tagen köcheln lassen.

Wenn man noch Süßkartoffeln oder Kartoffeln dazugeben will, kann man dies einfach 1,5-2h vor dem Servieren machen. Dazu das Gemüse einfach in Spalten schneiden, etwas würzen und über das Gemüse verteilen!

Wenn ich merke, dass das Fleisch schon vom Knochen abfällt, nehme ich die Knochen vorsichtig raus, zerteile das Fleisch ein wenig, nehme eventuellen Knorpel und zu fette Stücke raus und halte das Gericht nur noch warm, bis ich es servieren möchte. 

Ich bin gespannt, was ich noch so ausprobieren werde mit meinem Slowcooker, mein nächstes Experiment wird Pulled Pork/Beef sein, also bleibt gespannt!

Bon Appétit 



Kommentare:

  1. Wenn das nicht mal geil aussieht?! :)
    Wirklich sehr tolles Rezept - danke fürs teilen. :)
    Welchen Slowcooker hast du da bestellt?
    Liebe Grüße Nina
    www.bodyholic.at

    AntwortenLöschen
  2. Also... Das macht Lust auf mehr. Das ausprobieren steht im Vordergrund... verschiedene Köstlichkeit zu kreieren. Danke für diesen tollen Beitrag.

    AntwortenLöschen